Problem mit ABUS EC 800

In diesem Forum findet ihr alles wichtige zur Benutzung der Koksa-Community. Gleichfalls könnt ihr bei Problemchen mit dem Boardsystem hier eure Fragen posten. Wir bemühen uns, euch so zeitnah wie möglich zu helfen.

Moderator: Bierhasser

  • Beitrag 29. Aug 2018 10:31

Problem mit ABUS EC 800

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich bin aufgrund eines Problems mit meinem Schließzylinder bei der Suche im Internet zufällig auf dieses Forum gestoßen. Ich selbst habe mit dem lockpicking-Sport nichts zu tun und hatte auch vorher nie davon gehört. Möglicherweise gibt es hier aber Spezialisten, die mir aber bei meinem Problem weiterhelfen bzw. erst mal sagen können, ob es überhaupt eine Lösung gibt.

Also folgendes:

Ich habe ein Abus extra classe 800 (EC 800) mit der Länge 35/45. Auf der Seite mit 45 läßt sich der Schlüssel nicht mehr einschieben.
Auch ein neuer Schlüssel nicht. War schon länger etwas schwergängig. Die Seite mit 35 funktioniert.
Im ganzen Haus, Garage, Keller usw. habe ich noch mehrere dieser Zylinder unterschiedlicher Länge und alle sind gleichschließend (9 Stück).
Nach Auskunft meines Schlüsseldienstes wird das Abus extra classe 800 nicht mehr hergestellt und auf seine Nachfrage bei Abus ist auch kein gleichschließender Ersatz zu bekommen. Reparieren kann er auch nicht.

Darüber hinaus habe ich noch ein weiteres Abus extra classe 800 mit der Länge 30/30, welches mit den gleichen Schlüssel funktioniert und nie verwendet wurde.

Soweit ich im Internet noch recherchieren konnte, haben die Zylinder oben aktive Pins, was offenbar eine zusätzliche Herausforderung darstellt.

Jetzt die Frage, gibt es hier im Forum jemanden, der mir sagen kann, ob man solch einen defekten Schließzylinder reparieren könnte, eventuell mit Hilfe von (Ersatz-)Teilen aus dem nicht benutzen Schließzylinder. Die Kerne sind, so weit ich das verstehe, unterschiedlich lange.
Passende Schlüssel sind noch genügend vorhanden. Oder erst mal die Frage, was könnte ich noch versuchen, um den Schlüssel wieder in den Zylinder zu bekommen, damit ich ihn überhaupt ohne Zerstörung zerlegen kann. Wie ich das dann anstellen soll und welche Werkzeuge ich dazu brauch und ob mir dabei jemand helfen kann, ist dann sicher eine andere Frage.

Natürlich kann ich mir auch einen neuen passenden Schließzylinder kaufen, kostet nicht die Welt. Der ist eben dann nicht mehr gleichschließend.
Alle Schließzylinder austauschen werd ich nicht, weil ich nicht einfach etwas erneuern und wegwerfen will, was noch nicht defekt ist.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan
nafets
Frischfleisch
Frischfleisch
 

  • Beitrag 29. Aug 2018 10:45

Re: Problem mit ABUS EC 800

Hallo liebe Forumsmitglieder,

und gleich noch eine Frage: gibt es vom ABUS EC800 eine Darstellung so wie diese hier vom EC 550 (von der ABUS homepage) :

https://www.abus.com/var/ImagesPIM/abus_kg/nicht%20zugeordnet/EC550_Schnittzeichnung_3.jpg

Gruß
Stefan
nafets
Frischfleisch
Frischfleisch
 

  • Beitrag 29. Aug 2018 11:20

Re: Problem mit ABUS EC 800

nafets hat geschrieben:Hallo liebe Forumsmitglieder,

und gleich noch eine Frage: gibt es vom ABUS EC800 eine Darstellung so wie diese hier vom EC 550 (von der ABUS homepage)

Da der EC 700/800 aus dem letzten Jahrtausend stammt, glaube ich nicht, dass Du so eine Darstellung davon finden wirst, aber unser decoder hat ihn recht gut dargestellt .

Warum sich der Schlüssel nicht mehr einführen lässt, müsstest Du näher beschreiben und am Besten mit Fotos illustrieren - blockiert etwas im Zylinder - wenn ja, wie tief lässt er sich einstecken, oder steckt etwas im Schließkanal, oder gibt es schon beim Versuch den Schlüssel einzuführen Probleme, weil er nicht mehr in den Schließkanal passt, oder, oder, oder . . .

Übrigens hat ABUS den damals durch den EC 750/850 ersetzt, weil er im Schlüsselbereich überdurchschnittlich hohen Verschleiß aufwies .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 29. Aug 2018 11:27

Re: Problem mit ABUS EC 800

Danke für den link, sehr interessant. Zur Frage was blockiert, der Schlüssel läßt sich etwa 7mm einschieben, dann steht er an. Scheint, daß ein PIN blockiert. Ich hab es jetzt mal in Benzin eingelegt.

Gruß
Stefan
nafets
Frischfleisch
Frischfleisch
 

  • Beitrag 29. Aug 2018 11:34

Re: Problem mit ABUS EC 800

Doch noch was gefunden .
Bei genauerer Betrachtung handelt es sich aber dann doch um einen 750er Zylinder, da er keine Federn über den oberen Stiften verfügt, aber die kann man sich ja vorstellen . . . :wngn:
Zuletzt geändert von boianka am 29. Aug 2018 11:51, insgesamt 2-mal geändert.
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 29. Aug 2018 11:39

Re: Problem mit ABUS EC 800

nafets hat geschrieben:Danke für den link, sehr interessant. Zur Frage was blockiert, der Schlüssel läßt sich etwa 7mm einschieben, dann steht er an. Scheint, daß ein PIN blockiert. Ich hab es jetzt mal in Benzin eingelegt.

Dann dürfte der Schließkanal verschlissen sein und ein Stift sich in seiner Bohrung verkantet haben .
Evtl. kannst Du den sogar wieder runter/rauf drücken, aber der wird sich immer wieder quer stellen .

Sollte sich hier niemand berufen fühlen (aber ich denke doch), kannst Du Dich ja an die Schlosserei Oldorf in Bremen wenden (die aus dem Link), der repariert ja alles und wenn Du ihm den unbenutzten Zylinder mitschickst, wird er wohl die Kerne tauschen können . . .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 29. Aug 2018 12:14

Re: Problem mit ABUS EC 800

So wie sich das anhört dürfte es noch eine Chance geben diesen Zylinder zu reparieren. Melde dich doch mal per PN :)
Alles Hass auf dieser Welt ist für mich vergessen, wenn ich meinen Kater schnurren höre!
Marvin K
Unverwundbar
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 29. Aug 2018 12:33

Re: Problem mit ABUS EC 800

boianka hat geschrieben:Sollte sich hier niemand berufen fühlen (aber ich denke doch)

Marvin K hat geschrieben:So wie sich das anhört dürfte es noch eine Chance geben diesen Zylinder zu reparieren. Melde dich doch mal per PN :)

So hatte ich mir das vorgestellt . . . :yes:
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 29. Aug 2018 17:01

Re: Problem mit ABUS EC 800

Scher söhn :wngn: !

Zu guter Letzt noch eine Bitte für die Zukunft:

Bitte keine "geklauten" Bilder einstellen, das kann ganz schnell ganz viel unnötigen Ärger geben :no: . Besser so, wie es jetzt ist: Link einfügen :yes: !

Vielen Dank fürs Verständnis!

Liebe Grüße, Crocheteur
Bild
Crocheteur
Onkel Crochi halt
Korinthos Kakos
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 30. Aug 2018 19:51

Re: Problem mit ABUS EC 800

nafets hat geschrieben:Danke für den link, sehr interessant. Zur Frage was blockiert, der Schlüssel läßt sich etwa 7mm einschieben, dann steht er an. Scheint, daß ein PIN blockiert. Ich hab es jetzt mal in Benzin eingelegt.

Gruß
Stefan


Auch ein Hallo vom Namensvetter!


Das ein Stift blockiert ist nicht außergewöhnlich. Sowas habe ich bei unseren BKS 8800 im Haus schon erlebt und auch bei
Neuzugängen der Sammlung. Teilweise ziehe ich da halbe Köter raus, wo ich mich frage, wie der Zylinder überhaupt noch gehen konnte.

Das mit Benzin ist schon mal eine gute Idee, denn auch ich versuche es immer erst mal sanft, habe mir aber angewöhnt, ausnahmslos
jeden Zylinder, den ich bekomme auseinander zu zupfen und in Aceton oder Nitro mal richtig zu waschen.

Es kommt nicht selten vor, dass sich in den Stiftkammern am Boden eine Mischung aus Fett/Pflegespray und Staub oder schlimmstenfalls
Graphit sammelt. Das fällt anfangs nicht auf, aber irgendwann stauchen sich die Federn nicht mehr, oder bleiben stecken. Und dann
hakt der Schlüssel, geht nicht rein oder lässt sich nicht mehr ziehen.

Einzig Zylinder der Marke KESO oder andere ekelhaft aufgebaute öffne ich nicht, weil die unwahrscheinlich viele Teile enthalten und die 3 Reihen je 90 Grad versetzt sind.
Meine beiden habe ich dann in einem verschlossenen, mit Nitro gefüllten Behälter (leeres Schraubglas) in ein Ultraschallbad gestellt und wie
im Wasserbad 30 Minuten laufen lassen. Die Stöße werden durch alles übertragen.

Falls ihr sowas da habt, wäre das auch eine Idee.

Denn beim EC sitzen die Stifte gegenüber und der Zusammenbau würde ziemlich fummelig werden.
Lockpicking hat was von Superheldentum. Alle freuen sich, wenn man hilft. Aber mit großer Macht geht auch große Verantwortung einher.

Ich muss los, die Platte putzen!"Bastelstube"
Marinopick
Mathematically Unbreakable
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

Nächste

Zurück zu Board-FAQ & Board-Support