Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

Wer sich eine neue Kiste zulegen möchte, bzw. seine "alte" aufrüsten möchte ist hier genau richtig. Aktuelle Hardware-Test`s und ein Team von Freaks die euch jede Frage zu aktueller Hardware beantworten können geben diesem Forum das gewisse "etwas".
  • Beitrag 10. Sep 2018 16:38

Re: Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

Oder, damit man den PC auf eine Kühlplatte stellen kann ?
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Sep 2018 16:44

Re: Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

So oder so hat es sich erst mal mit Basteln, weil ich morgen anfangen muss bei uns im Garten
4 Stück 1,50 m Runde Buchsbaumkuglen, 4 Stück 2 Meter hohe und ebenfalls 1,50 m breite Pyramiden, sowie
6 Kleine Kugeln und eine 6 Meter Hecke abzuholzen.

Die sind alle von diesen kleinen Raupen zerstört und komplett schlecht.

Das wird locker 20 schwarze Säcke von der Kommune zu je 2€ füllen.

Was ein Mist!

Ich dachte, wir blieben davon verschont.
Lockpicking hat was von Superheldentum. Alle freuen sich, wenn man hilft. Aber mit großer Macht geht auch große Verantwortung einher.

Ich muss los, die Platte putzen!"Bastelstube"
Marinopick
Mathematically Unbreakable
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Sep 2018 17:03

Re: Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

Die Netzgeräte unten sind meistens bei Kompaktgehäusen. So eins hatte ich auch mal zur Behandlung. Da war unten nochmal eine Steckverbingung auf dem eingebuchteten Gehäuseboden und daneben ein Schalter. Die Festplatte war senkrecht an der Seite angeschraubt. War eine Fummelarbeit, bis ich da alles hatte, wie es soll. Ich denke, wenn man einen starken Luftstrom hat, könnte es egal sein ob oben oder unten. "Gaminggehäuse" kann sich alles nennen lassen, was der Hersteller will.
Lieber die Katze auf dem Arm als den Tiger im Tank.
worgan
Offtopicreisser
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
 

  • Beitrag 10. Sep 2018 17:25

Re: Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

boianka hat geschrieben:Oder, damit man den PC auf eine Kühlplatte stellen kann ?


<Grinz> Jetzt weiß ich wieder, warum ich PCs, soweit selbstgebaut, möglichst energiesparend ausgelegt hatte ;) .
In meinem Dritt-PC (eigentlich nur ein Altteilebehälter, da nach wie vor unter Windows laufend, ich glaube, WfW) ist immer noch der Prozessor drin, den ich von dem Weltrekordhalter von ein oder zwei Jahren für die Errechnung der Zahl Pi ersteigert hatte, 25 Watt oder sowas. Der muss bei dem jahrelang ununterbrochen gelaufen sein.
Gäste
 

  • Beitrag 10. Sep 2018 17:31

Re: Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

Marinopick hat geschrieben:4 Stück 1,50 m Runde Buchsbaumkuglen, 4 Stück 2 Meter hohe und ebenfalls 1,50 m breite Pyramiden, sowie 6 Kleine Kugeln und eine 6 Meter Hecke
Was ein Mist!

Meißelhammer (die richtigen, 25 Joule und mehr), Kango-Nachbauten, gibt's ab 100 Euro und den Beurteilungen nach ganz brauchbar. Hier bei Amazon (https://www.amazon.de/Scheppach-5908201 ... 9Felhammer), bei Norma lagen dieses Jahr auch welche für 99 Euro. Dazu noch ein Breitmeißel (der kostet echt Asche) und laut Youtube-Filmchen kriegt man damit Heckenpflanzen in ein paar Sekunden raus, einfach rundum die Wurzeln abgehauen.

Bloß nicht irgend welche komischen kleinen SDS-Universal-Bohrhammer stattdessen erwischen, die meine ich nicht. So einer hat bei mir eine Betonplatte ca. siebzehn Zentimeter weit durchgehauen, bis er verreckt ist. Die restlichen 2,83 mtr. hab' ich dann mit einem gemieteten Kango bewältigt.

Ich hab' noch dasselbe zum testen vor, ein Breitmeisselchen (ein richtiger in voller Länge war mir zu teuer) für den Druckluftmeißel. Letzter hat sich schon lange sehr bewährt, obwohl der Kompressor die 180-ltr-pro-Minute war (Ansaugvolumen, nicht Liefervolumen :( ), zum Ausheben z.B. eines Fundamentloches in steinhart komprimiertem Baugrund.

Richtig dicker Baumstumpf: https://www.youtube.com/watch?v=QniaSuMF0h4
zivile aber eklige Thuja in beengter Lage, 70 an einem Tag: https://www.youtube.com/watch?v=dQ4OAVgzFAI

Von Hand ist dafür eine Wiedehopfhacke das richtige Werkzeug. Der Dorfgärtner hier hat damit Übung, ich nicht, und billig sind die guten auch nicht. Aber immer noch besser als die Spaten-für-Ring-drumrum-graben und Stichsäge-Methode, denke ich.
Gäste
 

  • Beitrag 10. Sep 2018 18:22

Re: Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

Marinopick hat geschrieben:So oder so hat es sich erst mal mit Basteln, weil ich morgen anfangen muss bei uns im Garten
4 Stück 1,50 m Runde Buchsbaumkuglen, 4 Stück 2 Meter hohe und ebenfalls 1,50 m breite Pyramiden, sowie
6 Kleine Kugeln und eine 6 Meter Hecke abzuholzen.
Minibagger mieten - 2 Std. (Spaß)Arbeit . . .

Marinopick hat geschrieben:Das wird locker 20 schwarze Säcke von der Kommune zu je 2€ füllen.
Werden bei Euch die Weihnachtsbäume nicht kostenlos abgeholt . . . ? - Mußt sie halt ein paar Monate zwischenlagern . . .
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Sep 2018 20:04

Re: Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

Marinopick hat geschrieben:So oder so hat es sich erst mal mit Basteln, weil ich morgen anfangen muss bei uns im Garten
4 Stück 1,50 m Runde Buchsbaumkuglen, 4 Stück 2 Meter hohe und ebenfalls 1,50 m breite Pyramiden, sowie
6 Kleine Kugeln und eine 6 Meter Hecke abzuholzen.

Ich rate davon dringend ab. Erst ab Oktober ist das erlaubt. Ich empfehle § 39 Abs 5 Satz 2 BNatSchG der Aufmerksamkeit. Es droht ein hohes Bußgeld.

Der Buchsbaum kann sich übrigens durchaus erholen und im nächsten Jahr neu austreiben, allerdings muß man dann den Buchsbaumzünsler bekämpfen.
Zuletzt geändert von fripa10 am 10. Sep 2018 20:34, insgesamt 1-mal geändert.
Alle Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des neuen europäischen Urheberrechts entfernt.
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Sep 2018 20:33

Re: Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

". Bäume, die in Haus- oder Kleingärten stehen, sind von dem Verbot zwar ausgenommen, das heißt sie dürfen auch innerhalb dieses Zeitraums grundsätzlich gefällt oder radikal zurückgeschnitten werden. Allerdings sollten Sie, bevor Sie die Säge zur Hand nehmen, abklären, ob es in Ihrer Kommune eine Baumsatzung gibt, die das Fällen verbietet bzw. eine Genehmigung dafür verlangt".
Keine Quelle, sondern ein Artikel: https://www.arag.de/service/infos-und-n ... rten/2826/

Auch ohne Quelle: "Ausnahmen vom Schnittverbot
Kranke Bäume und Gehölze dürfen jederzeit entfernt werden"
Artikel auf: https://www.forum-verlag.com/blog/detai ... ticle/1269

Form- und Pflegeschnitte sind sowieso immer erlaubt. Ich denke, einen hoffnungslos befallenen und zerstörten Pflanzenteil abzuschneiden, z.B. alles ab Erdoberfläche nach oben, dürfte im Extremfall auch darunter fallen. Was sich die Grünen hier in der Umgebung meines Dorfes herausgenommen haben, nämlich eine Drohung zu veröffentlichen, dass jeder Ortsbewohner angezeigt wird, der auch nur ein Zweiglein während der Schutzfrist abschnibbelt, ist sowieso Blödsinn und nützt höchstens, Politiker zu erkennen, denen es nur um Parteipfründe sowie die primitive Machtausübung über andere Leute geht.
Gäste
 

  • Beitrag 10. Sep 2018 20:39

Re: Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

@Frickler: Du gehst fehl. Der genannte Schutzzweck verfolgt den Schutz nicht der Pflanze, sondern der Vogelbrut. Auch handelt es sich ganz klar um eine Verbotsnorm, nur schonende Pflegeschnitte sind in dem genannten Zeitraum erlaubt. Die Buchsbäume sind auch nicht krank, sondern vom Buchsbaumzünsler befallen. Macht man den Biestern den Garaus, können die Buxus durchaus zu alter Schönheit zurückfinden. Es wäre schade um die Pflanzen, ich würde die noch überhaupt nicht anrühren, sondern ihnen eine Chance geben.

https://www.gesetze-im-internet.de/bnat ... /__39.html
Alle Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des neuen europäischen Urheberrechts entfernt.
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 10. Sep 2018 20:55

Re: Überlegungen zu selbstgebautem PC Gehäuse.

Das spielt sich dann wohl irgendwo zwischen einer evtl. vorhandenen Baumschutzsatzung und dem hier ab:
"(5) Es ist verboten,
Bäume, die außerhalb des Waldes, von Kurzumtriebsplantagen oder gärtnerisch genutzten Grundflächen stehen"

... daraus würde ich schließen, daß man Bäume im Wald oder auf gärtnerisch genutzten Grundflächen fällen darf?

"zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur (...) Gesunderhaltung von Bäumen" .

Wo es steht, daß für Obstbäume das Schneide- und Fällverbot nicht gilt, weiß ich nicht. Hab's aber so im Ohr. Es sei denn, der vorstehende Satz über die "gärtnerisch genutzten Grundflächen" bezieht sich genau darauf?

Wo steht, daß die Behörden Bäume im Ortsbild, denen die Anwohner keinerlei Schädigung ansehen, jederzeit mit dem Argument, es könne ein Ast abbrechen, fällen dürfen, weiß ich übrigens auch nicht. Wird aber allenthalben so gemacht ...

Aber Marinopick kann sich ja noch drei Wochen damit beschäftigen, schon mal die Wurzeln freizulegen. Über unterirdische Arbeiten steht schon mal gar nichts im Naturschutzparagraphen ;) .
Gäste
 

VorherigeNächste

Zurück zu Hardware- und Casemodding-Center


cron