Sortiervorrichtung

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 8. Dez 2018 23:11

Re: Sortiervorrichtung

Ich habe mit den Angaben der Hersteller bezüglich der Stiftlängen ein Problem. Z.B sind die Stifte beim ABUS C73/C83 real 0,1mm kürzer als von ABUS engegeben. Beim EC550 passen die Längen wiederum. Die Stifte vom C73 haben aber teilweise nur 0,14mm Langenunterschied. Die Maschine hat deshalb eine "Anlernfunktion" auf ein Stiftsystem derem Stiftlängen man nur vom "Papier" her kennt. Man wirft 3 x den kürzesten und 3 x den längsten Stift rein. Obwohl man das nur 1 x für ein Stiftsystem machen muss, habe ich Angst, das das Einige nicht hinbekommen denn der Maschine fehlt bewusst eine LCD Anzeige - bestätigt wird das jeweils nur über einen Ton.
Kann man denn davon ausgehen das jeder seine tatsächlichen Stiftlängen genau kennt oder eher nicht ?
Maschinenexperte
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 8. Dez 2018 23:34

Re: Sortiervorrichtung

Maschinenexperte hat geschrieben:Ich habe mit den Angaben der Hersteller bezüglich der Stiftlängen ein Problem. Z.B sind die Stifte beim ABUS C73/C83 real 0,1mm kürzer als von ABUS engegeben.
ABUS C 73/83 ist kompliziert
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Dez 2018 00:31

Re: Sortiervorrichtung

Danke, aber mit den Stiften von Abus kenne ich mich verdammt gut aus - die müsste ich garnicht messen - da höre ich schon die Länge wenn sie in die Box fallen :-))
Ich vermute aber das es bei anderen Stiften ähnlich ungenau sein wird was Herstellerangaben und wirkliche Längen betrifft - das ist das eigentliche Problem was ich meine.
Die Abus Stiftlängen stehen schon als Vorgabe-Muster auf der SD-Karte.....
Maschinenexperte
Benutzer
Benutzer
 

  • Beitrag 9. Dez 2018 05:49

Re: Sortiervorrichtung

Das ist bloß Theorie, aber wenn der Stift über die Kegelfläche und nicht die Kegelspitze definiert ist, kann sich die Länge ja durchaus unterscheiden, ohne dass es etwas an der Funktion im Schliesszylinder ändert.
Irgendwie dachte ich, dass ABUS da Geld spart, indem sie nicht so genau auf die Form der Spitze achten.
mhmh
Franzose...
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Dez 2018 16:11

Re: Sortiervorrichtung

Maschinenexperte schrieb
>Viel besser ist mit Schwingförderer und optischer Erkennung ...

beiliegend noch mal die Größenordnungen von meiner 20er Teilung gegenüber dem Schwingförderer. Die Tellereinsätze kann man auch
durch ungleich große Einsätze kombinieren wenn von einzelnen Klassen überdurchschnittlich viel vorhanden ist. Ziel des Designs waren
zugegebenermassen nicht Stifte sondern sind diese eher ein Nebenprodukt. Den Schwingförderer habe ich in Zeiten vor Autocad in
Mutters Backofen aus Fimo produziert. Davon ein Negativabguss und darin die Stückzahlen aus 2 Komponenenten PU. Die Oberfläche
ist dann wegen statischer Aufladung leitfähig lackiert. Lärm gibt es so im Gegensatz zu Blechlösungen keinen. Der Antrieb ist mit
Federstahldrähten und einem axial ziehenden selbstgewickelten Elektromagneten abgebildet. Die Ansteuerung erfolgt auf Resonanz
bzw. dann auch mit Einzelimpulsen was eine zuverlässige Vereinzelung ermöglicht. Alles natürlich viel aufwendiger und teurer,
alleine wenn ich an den Waagenpreis bei Mettler denke ...
Dateianhänge
DSCF4235.JPG
DSCF4233.JPG
Janvi
Graf
Graf
 

  • Beitrag 9. Dez 2018 17:03

Re: Sortiervorrichtung

Ja, so hat man mal gebaut - sehr schön gemacht ! Der Schwingförderer ist sehr aufwendig gebaut aber er ist Dir auch sehr gut gelungen. Alleine das verlöten der Drähte muss Stunden gedauert haben...und dann noch den Magneten selber gewickelt. Aber wirklich alles sehr schön gemacht !
Maschinenexperte
Benutzer
Benutzer
 

Vorherige

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens