3D Scan&Druck (latest: IKON R10, CES WM, CES ONE...)

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 17. Nov 2017 18:42

Re: 3D Scan&Druck (latest: DOM IX KG)

Und auch die kopie vom dom ix 10 kg hat geklappt... Beweisvideo folgt morgen ;)
Dateianhänge
image.jpeg
3D Scan&Druck

erledigt... ABUS: Buffo, EC550 ___ EVVA: DPI ___ KESO: 2000SW ___ DOM: D, IX10KG, IX HT ___ BKS: JANUS

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.openscan.eu
vantom
Haudegen
Haudegen
 

  • Beitrag 18. Nov 2017 10:55

Re: 3D Scan&Druck (latest: ???)

Glückwunsch! Dann erlebt der MCS vielleicht noch mal eine Renaissance. Nichts als manipulationssicher, aber als sicher vor 3D-Scan und -Druck :)
distiller
Herzog
Herzog
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 18. Nov 2017 10:59

Re: 3D Scan&Druck (latest: ???)

Ich war selbst ziemlich erstaunt, dass das Ganze so problemlos geklappt hat. Die Kugel ließ sich gegen minimalen Widerstand in die Öffnung drücken und nur beim ersten Einführen des Schlüssels musste ich etwas kräftiger drücken, da ich aus Versehen am Schlüsselhals etwas grob die Datei geglättet habe und damit dort etwas Material im Weg war (siehe den rundlichen Abdruck zweites Bild unterer Rand am Schlüsselhals). Der Schlüssel funktioniert ansonsten ohne jegliches haken und ruckeln...

Scan: vollautomatisch
digitale "Nachbearbeitung" (d.h. Datei erstellen und Loch für Kugel ausschneiden): ca. 15min
Wartezeit auf den Ausdruck: 1 Woche (Kosten mit Versand 6€)
Inbetriebnahme: 1min (Kugel reindrücken und schließen ;)

DOM IX KG1a.jpg


DOM IX KG 2a.jpg


Und hier noch der Videolink: DOM IX10 KG bei Youtube

Jetzt stellt sich die Frage nach neuen Herausforderungen. Ich komme erst am Dienstag wieder zu meinem Schlüsselsponsor und bin sehr gespannt, ob bzw. was der noch aus dem Lager zaubert (Der DOM IX KG war originalverpackt und wurde der Wissenschaft geopfert ;).

Habt ihr noch Ideen, was eine entsprechende Herausforderung darstellen könnte?
3D Scan&Druck

erledigt... ABUS: Buffo, EC550 ___ EVVA: DPI ___ KESO: 2000SW ___ DOM: D, IX10KG, IX HT ___ BKS: JANUS

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.openscan.eu
vantom
Haudegen
Haudegen
 

  • Beitrag 18. Nov 2017 11:14

Re: 3D Scan&Druck (latest: ???)

Ich habe hier noch IKON Sperrrippe Schlüssel, wo ich Zylinder + Schlüssel habe und Nachschlüssel brauche. Wenn du was mit einen vernünftigen Schlüsselkopf hinbekommst in einen stabilen Material, bin ich auch gerne bereit dir die fertigen Schlüssel zu zahlen.

Zum Spielen für dich kann ich dann noch zusätzlich einen BKS Janus leihen, einen CES WM, einen CES One, BKS Livius.
Alles Hass auf dieser Welt ist für mich vergessen, wenn ich meinen Kater schnurren höre!
Marvin K
Unverwundbar
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 18. Nov 2017 11:43

Re: 3D Scan&Druck (latest: ???)

distiller hat geschrieben:Glückwunsch! Dann erlebt der MCS vielleicht noch mal eine Renaissance. Nichts als manipulationssicher, aber als sicher vor 3D-Scan und -Druck :)

Bei den Preisen für den Zylinder und vor allem für die Schlüssel glaube ich dies weniger. Hätte einen MCS für 30 € haben können, allerdings hätte ich mir vier neue Schlüssel bestellen müssen. Zwei Schlüssel kosten genauso viel wie mein gesamtes ICS Schloss. Solange das kopieren eines Schlüssels noch mit relativ viel Aufwand verbunden ist mache ich mir da keine großen Sorgen.

Zum Thema: Der BKS Janus wäre evtl. noch eine Herausforderung, da recht präzise. Oder halt die Zylinder von Kaba, also Kaba Quattro, Gemini oder Penta. Beim DOM Diamant könnte ich mir vorstellen, dass das präzise Scannen des Schlüssels Aufgrund der runden Form nicht ganz einfach ist. Da bin ich mir aber nicht ganz sicher.
Piel
Graf
Graf
 

  • Beitrag 18. Nov 2017 12:04

Re: 3D Scan&Druck (latest: ???)

Marvin K hat geschrieben:..... IKON Sperrrippe
............... Nachschlüssel brauche.

Da wird genau das Problem sein, man kann sicher schöne experimentelle Schlüssel drucken können, mit denen auch illegaler Zutritt zu Räumen und Behältnissen möglich ist. Aber einen "vernünftigen" Schlüssel zum Täglichen Gehbrauch kann man wohl noch nicht drucken ... ODER ?

Selbst die Iiiiisi-Äntrie-Schlüssel sind nur bedingt alltagstauglich wenn das Ausgangsprofil dünn ist, wie Du ja an dem Beispiel vom neuen IKON-Profil gesehen hast. Einen anderen Käymax-Schlüssel zu einen ÄVVA-Zylinder habe ich der wiederum kräftig erscheint und für täglichen Bedarf genutzt wird.
das ist mir so etwas von Latte ...
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 18. Nov 2017 12:32

Re: 3D Scan&Druck (latest: ???)

distiller hat geschrieben:Glückwunsch! Dann erlebt der MCS vielleicht noch mal eine Renaissance. Nichts als manipulationssicher, aber als sicher vor 3D-Scan und -Druck :)

Vielen Dank :) Irgendwie reizt mich der MCS natürlich auch (auch wenn der natürlich eine ganz andere "Scan"technologie benötigt).. Naja, vielleicht als Projektchen fürs nächste Jahr ;)


Marvin K hat geschrieben:Ich habe hier noch IKON Sperrrippe Schlüssel, wo ich Zylinder + Schlüssel habe und Nachschlüssel brauche. Wenn du was mit einen vernünftigen Schlüsselkopf hinbekommst in einen stabilen Material, bin ich auch gerne bereit dir die fertigen Schlüssel zu zahlen.


Die Schlüsselköpfe drucke ich nur so einfach, da es mir ja um den Funktionstest geht und der Preis des Schlüssels nur vom Materialvolumen abhängt, von daher sind "schönere" Formen gar kein Problem. Was jedoch ein Problem darstellen wird, ist die Haltbarkeit bzw. Stabilität der Kopie, da ich bislang nur mit verschiedenen Plastikarten arbeite. Grundsätzlich geht das auch in Metall, aber da habe ich bislang keine brauchbaren Rückmeldungen von Herstellern bekommen. Und soweit ich weiß, wird der Preis (nach aktuellem Stand der Technik) ziemlich heftig sein..
Ein weiteres Problem vor dem ich diesbezüglich generell stehe, ist die Legalität. Aktuell betreibe ich das ausschließlich als Hobby und "im Sinne der Wissenschaft". Sobald Geld fließt (was ich aktuell auch nicht vorhabe), wären wir sofort im gewerblichen Bereich mit entsprechend strengeren Rahmenbedingungen. Dadurch kann bzw. möchte ich das im Moment nicht anbieten.

Marvin K hat geschrieben:Zum Spielen für dich kann ich dann noch zusätzlich einen BKS Janus leihen, einen CES WM, einen CES One, BKS Livius.

Mal eine generelle Frage bzgl. der geschützten Profile und der generellen Funktion von Profilen. Was passiert, wenn man das Profil abändert, z.B. beim CES WM wiefolgt:
CES WM.jpg
CES WM.jpg (9.04 KiB) 1064-mal betrachtet

(schwarze nachgezogene Linien... Bildquelle: http://www.ces.eu/uploads/tx_nxscesprod ... 7-0808.pdf)
Funktioniert das modifizierte Profil trotzdem? Ich habe beim Scannen verschiedener Modelle festgestellt, dass gerade feine, "verspielte" Profile nicht sauber gescannt werden. Da wäre eine komplett digital erstellte (z.B. Decoders Programm) Kopie wahrscheinlich einfacher und definitiv genauer. Beim Scannen werden vor allem Kanten immer ein bisschen rundlich, was durch das Druckverfahren nur noch verstärkt wird und am Ende der Schlüssel nicht mehr passt...
Aber natürlich wäre ich sehr interessiert, das ganze mal im Praxistest auszuprobieren :)


Piel hat geschrieben:Zum Thema: Der BKS Janus wäre evtl. noch eine Herausforderung, da recht präzise. Oder halt die Zylinder von Kaba, also Kaba Quattro, Gemini oder Penta. Beim DOM Diamant könnte ich mir vorstellen, dass das präzise Scannen des Schlüssels Aufgrund der runden Form nicht ganz einfach ist. Da bin ich mir aber nicht ganz sicher.

Die Präzission der Schlüssel/Schlüsser vs. die des Scans sind natürlich ein großes Thema. Bis jetzt bin ich diesbezüglich ja noch nicht an die Grenze gestoßen. Ich vermute auch mal, dass nicht das Scannen das größte Problem darstellt, sondern eben das präzise Drucken des Schlüssels. Wie sieht es generell mit der Präzission beim DOM IX aus? Mittelwertig? Hochwertig?
3D Scan&Druck

erledigt... ABUS: Buffo, EC550 ___ EVVA: DPI ___ KESO: 2000SW ___ DOM: D, IX10KG, IX HT ___ BKS: JANUS

https://www.youtube.com/channel/UCG3Igw ... 7Luf9VVlYw
https://www.openscan.eu
vantom
Haudegen
Haudegen
 

  • Beitrag 18. Nov 2017 12:58

Re: 3D Scan&Druck (latest: ???)

Wegen dem CES WM:

Wenn du das C mitdruckst, sollte das gehen, im E sind wenn ich mich richtig erinnere, keine Bohrungen zum schließen.
Alles Hass auf dieser Welt ist für mich vergessen, wenn ich meinen Kater schnurren höre!
Marvin K
Unverwundbar
Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 18. Nov 2017 15:03

Re: 3D Scan&Druck (latest: ???)

Christian hat geschrieben:Aber einen "vernünftigen" Schlüssel zum Täglichen Gehbrauch kann man wohl noch nicht drucken ... ODER ?

Klar doch ! - Nur halt nicht selber, sondern in Metall in Auftrag geben ! - Ich hatte schon gedruckte Schlüssel in Händen, die stabiler waren, als die originalen in Neusilber . . . !
boianka
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 18. Nov 2017 15:11

Re: 3D Scan&Druck (latest: ???)

Also mein NORMAN Lock Schlüssel https://www.antique-locks.com/showthrea ... nder/page4 bzw. https://www.antique-locks.com/attachmen ... ntid=13737 ist deutlich stabiler als das Original...
mhmh
Franzose...
Eigner
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens