Seite 5 von 7

Re: Messinghülse

BeitragVerfasst: 23. Feb 2019 11:07
von rondeLoro
So, jetzt hab ich das Ding mal zerlegt. Auf dem Bild ist das Ausmaß des Problems ganz gut zu erkennen:
SB2.JPG

War ein wenig fummelig, weil die Kernstifte nicht rauskommen wollten. Hab dann einfach Kaugummi an einen Zahnstocher gemacht und siehe da, das hatte "anziehende" Wirkung ;)

Hab dann nochmal nachgemessen, das Gehäuse hat tatsächlich genau 34mm Außendurchmesser.

Und ich habe mein Staubsaugerrohr getestet. Das hat 35mm Innendurchmesser und paßt damit quasi fast perfekt. Ich glaube, ich werde sowas in Metallausführung kaufen und notfalls noch eine Lage Getränkedosenblech einschieben. Das hat den Vorteil, dass ich die Getränkedose nicht umdrehen muß und trotzdem ohne großen Aufwand eine vollständige Hülse erhalte.

Re: Messinghülse

BeitragVerfasst: 23. Feb 2019 12:17
von boianka">boianka
rondeLoro hat geschrieben:Hab dann nochmal nachgemessen, das Gehäuse hat tatsächlich genau 34mm Außendurchmesser.

Ich glaube, ich werde sowas in Metallausführung kaufen und notfalls noch eine Lage Getränkedosenblech einschieben.
Das Dosenblech wirst Du eher nicht brauchen, da das verlinkte Rohr 34mm Innendurchmesser besitzt . . .

Re: Messinghülse

BeitragVerfasst: 10. Nov 2019 17:03
von rondeLoro
SB3.jpg

Ich hab mich für eine andere Lösung entschieden, da alles, was ich mit Hülsen gebastelt habe, nicht richtig gepaßt hat. Entweder zu groß oder zu klein, zu dick oder zu dünn oder nicht das richtige Material. Im Ergebnis muß ich sagen, dass ich mit dieser Lösung ganz zufrieden bin. Die Löcher einzeln zu verschließen war einfacher zu handhaben und sie sind auch wesentlich wartungsfreundlicher. Ein wenig fummelig war es immernoch. Aber wenn es einfach wäre, könnt es ja jeder ;)

Re: Messinghülse

BeitragVerfasst: 11. Nov 2019 12:58
von andreasschmunzel">andreasschmunzel
Haste nun auch einen Schlüssel? ;)

Re: Messinghülse

BeitragVerfasst: 11. Nov 2019 16:38
von rondeLoro
andreasschmunzel hat geschrieben:Haste nun auch einen Schlüssel? ;)

:D
SB4.jpg

Klar, den hatte ich ja auch vorher schon. Bloß funktioniert hat er nicht.

Re: Messinghülse

BeitragVerfasst: 12. Nov 2019 13:52
von rondeLoro
Übrigens habe ich bei der Messung der Pins nur drei unterschiedliche Längen feststellen können: 4,2mm, 4,5mm und 5,0mm. Ich weiß nicht, ob es noch mehr gibt. Allerdings vermute ich das, sonst wären das arg wenige... 4,5mm war mit 9 von 15 Pins übrigens überdurchschnittlich häufig vertreten. 4,2mm und 5,0mm waren mit je drei Pins dabei.

Re: Messinghülse

BeitragVerfasst: 12. Nov 2019 17:57
von Mister Q">Mister Q
Kennt jemand den Hersteller?
Das sieht aus wie das Polnische Gerda Tytan.

Re: Messinghülse

BeitragVerfasst: 12. Nov 2019 19:30
von Janvi
Kupfer Heizungsrohre gibt es mit NW35. Das sind 35 mm Aussendurchmesser und 1,5mm Wandstärke was dann innen 32mm ergibt. Die müsstest du auf sportliche 0,5mm ausdrehen und dann passt alles. Im Baumarkt gibts diese Durchmesser natürlich nicht aber bei mir liegt ein solcher Durchmesser im Schrott welchen der Solaranlagenbauer hier liegengelassen hat.

Re: Messinghülse

BeitragVerfasst: 13. Nov 2019 16:58
von rondeLoro
Mister Q hat geschrieben:Kennt jemand den Hersteller?
Das sieht aus wie das Polnische Gerda Tytan.

Ich glaub vom Gerda Titan ist das Ding ungefähr so weit entfernt, wie die Erde von der Sonne ;) Ist ein ganz "normales" System aus Stiftpaaren. Nur halt 15 statt 5 und in 5 Reihen statt einer. Alles nur Vollstifte, keine Magie. Das schwierige dabei ist, das Ding zu spannen. Bosnianbill hat dazu auch ein Video gemacht. Nachdem er wußte, wie er spannen mußte, hatte der Zylinder bereits verloren ;)

Die Firma hieß wohl "Super Bright":
SB5.jpg

Re: Messinghülse

BeitragVerfasst: 13. Nov 2019 17:04
von rondeLoro
Janvi hat geschrieben:Kupfer Heizungsrohre gibt es mit NW35. Das sind 35 mm Aussendurchmesser und 1,5mm Wandstärke was dann innen 32mm ergibt. Die müsstest du auf sportliche 0,5mm ausdrehen und dann passt alles. Im Baumarkt gibts diese Durchmesser natürlich nicht aber bei mir liegt ein solcher Durchmesser im Schrott welchen der Solaranlagenbauer hier liegengelassen hat.

Das mag sein, aber ich habe keinerlei Maschinerie, schon gar keine Drehbank. Kann also kein Rohr ausdrehen. Die Idee war am Anfang des Freds auch. Einen Akkuschrauber und einen Gewindebohrer M4 bekomme ich aber problemlos hin ;)