Eurozylinder-Kupplungen und Safety?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 17. Mai 2019 00:57

Re: Eurozylinder-Kupplungen und Safety?

ich meine das dieser Zylinder von der Spanischen Firma AZBE gebaut wurde, und bei BKS dann ein Zukaufprodukt war.
BKS hatte auch mal einen anderen Elektronikzylinder der auch ein Zukauf-Produkt war, das war ein System aus Frankreich. Da waren die Batterien im Schlüssel.
rondeLoro hat geschrieben:Wenn von außen geschlossen wird, dreht sich der Kern innen zwangsweise mit.
ganz lustig gelöst. Somit ist nur eine Elektronische Sperre nötig, und weil die Kupplung so gebaut ist das man beim Schließen von der Außenseite zwangsweise den Innenkern mitdrehen muss, reicht es nur diesen elektronisch zu verriegeln.
Der Leser für den elektronischen Schlüssel ist dann in beiden Kernseiten vorhanden.
„KLiMAN0TSTAND“ .... drehen die bunten Ökos jetzt ganz durch ?
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 17. Mai 2019 03:42

Re: Eurozylinder-Kupplungen und Safety?

... und man kann die Elektronik (und Batterien) so komplett auf die Innenseite verlegen, wo es oft nicht so kalt ist. Gutes Design. Weil die Schliessnase wahrscheinlich fest am Innenkern hängt, würde es auch nichts bringen, das Entkoppeln der Kerne, das der innen gesteckte Schlüssel bewirkt, irgendwie von außen herbeizuführen.


Gab es von BKS nicht auch Anfang der 1990er Jahre etwas elektronisches?
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 17. Mai 2019 14:58

Re: Eurozylinder-Kupplungen und Safety?

Christian hat geschrieben:ich meine das dieser Zylinder von der Spanischen Firma AZBE gebaut wurde,

Die Kooperation mit AZBE ist richtig, erkennbar auf dem Bild mit den Schlüsseln in der Reide des Nutzerschlüssels.

mhmh hat geschrieben:... und man kann die Elektronik (und Batterien) so komplett auf die Innenseite verlegen, wo es oft nicht so kalt ist. Gutes Design.

Finde ich auch. Am besten gefällt mir, dass es nicht diesen häßlich und unpraktischen Knubbel gibt. Dieser Zylinder paßt hinter jeden handelsüblichen Schutzbeschlag.

mhmh hat geschrieben: Weil die Schliessnase wahrscheinlich fest am Innenkern hängt,

Scheint zu stimmen. Mit ist es jedenfalls nicht gelungen Schließnase oder Innenkern zu drehen, ohne daß sich das andere mitgedreht hat.

mhmh hat geschrieben:Gab es von BKS nicht auch Anfang der 1990er Jahre etwas elektronisches?

Das entzieht sich leider meiner Kenntnis.
rondeLoro
Schluesselkind
Eigner
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 18. Mai 2019 10:45

Re: Eurozylinder-Kupplungen und Safety?

mhmh hat geschrieben:... und man kann die Elektronik (und Batterien) so komplett auf die Innenseite verlegen, wo es oft nicht so kalt ist. Gutes Design. Weil die Schliessnase wahrscheinlich fest am Innenkern hängt, würde es auch nichts bringen, das Entkoppeln der Kerne, das der innen gesteckte Schlüssel bewirkt, irgendwie von außen herbeizuführen.

Angenommen, innen steckt ein berechtigter Schlüssel ... dann müsste man doch theoretisch den Außenkern "picken" können, und das ganze drehen ... wäre denkbar möglich ...

Die andere Frage ist, wie das Sperrglied überwindbar ist oder nicht. Bei dem Chinesen-Zylinder ist es ja die große Schwachstelle.
Einen Knauf auf der Innenseite mit der Elektronik finde ich jetzt auch nicht ganz schlecht ... lässt sich auch in normale Türen einbauen. Für Büros, Wohnungen und ähnliche Räume ist ein Kanufzylinder OK. Nur bei Durchgangstoren oder ähnlichen dann natürlich nicht.
mhmh hat geschrieben:Gab es von BKS nicht auch Anfang der 1990er Jahre etwas elektronisches?

Angefangen hat BKS ja mit den "ESI-Zylindern" .... das waren normale Zylinder die zusätzlich ein Verrieglungselement hatten. Die dann mit einem Codeschlosss oder irgend einem Kartenleser extern angesteuert wurden.
Dann halt den Versuch mit angekauften Fremdprodukten (z.B. den CLOU) diesen Markt zu bedienen.

Und jetzt haben sie ja ihre eigene Produktlinie ...
„KLiMAN0TSTAND“ .... drehen die bunten Ökos jetzt ganz durch ?
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 18. Mai 2019 14:58

Re: Eurozylinder-Kupplungen und Safety?

Wenn innen ein Schlüssel steckt, muss er den äußeren Kern wohl abkuppeln, und dass ein außen gesteckter Schlüssel dann wieder einkuppelt (Prio-Funktion), das glaube ich eher nicht.

Vielen Dank für den Hinweis auf „ESI“, das war es wohl, an das ich mich erinnere. Habe das mal in einer Vitrine bei Siemens gesehen, Siemens hat wohl damals die Elektronik davon entwickelt.
mhmh
Franzose...
Unbeschreiblich
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 20. Mai 2019 20:49

Re: Eurozylinder-Kupplungen und Safety?

Da hatte BKS ja verschiedene Versionen. Erst waren es diese ESI-Zylinder die gänllich extern entsperrt werden mussten. Zu dem Janus gab es dann welche mit einem Transponderleser am Zylinder, und der Schlüssel hatte den Transponder am Schlüsselkopf in so einem Schieberchen, weil die Lesentfernung nicht erreicht werden konnte ... usw.

Kein Thema mhmh , dafür sind wir doch Hier. Aber Danke
„KLiMAN0TSTAND“ .... drehen die bunten Ökos jetzt ganz durch ?
Christian
Fischfleisch
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

Vorherige

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens