Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Zerstörungsfreie Schlossöffnung, Fragen zu den verschiedenen Werkzeugen und freier Informationsaustausch zum Thema Lockpicking

Moderatoren: Crocheteur, Retak, Mr. Smith

  • Beitrag 9. Mai 2019 12:47

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

fripa10 hat geschrieben:Ein Teil des Gesamtkonzepts zur Tresorsicherheit ist es, daß Infos und vor allem Fotos zum konstruktiven Aufbau von Riegelwerken usw. nicht allgemein zugänglich sind. Darum habe ich dazu nie Fotos ins Web gestellt und werde das auch künftig nicht tun.

Security through obscurity, ein Konzept welches in der Geschichte noch nie wirklich funktioniert hat, sondern oft sogar das genaue Gegenteil bewirkt.
Piel
Kaiser
Kaiser
 

  • Beitrag 9. Mai 2019 13:34

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

MartinHewitt hat geschrieben:Das 6731 ist ein ungeschütztes 4-Scheiben, das 1947 ein geschütztes 4-Scheiben. 4 Scheiben machen beim Manipulieren (und Öffnen) immer Arbeit. Das 1947 ist für mich im Moment absolut manipulationsgeschützt. Beide sollten zuverlässig sein.


Was bedeutet "ungeschützt" in diesem Zusammenhang? ist dies eine zusätzliche Panzerung, Sicherung gegen Röntgen Abtastung oder was ganz drittes?
Basel
HomeSecurityEnthusiast
Mitglied
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Mai 2019 14:28

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Dass ein ZKS geschützt ist, bedeutet in der Regel, dass es abtastgeschützt ist, dh, wenn die Mitnehmerscheibe gedreht werden kann, ist der Einfallhebel angehoben und hat mit dieser keinen Kontakt. So kann man nicht durch das Zusammenrücken der Anschlagspunkte feststellen, ob ein Gate unter dem Einfallfinger steht. Dieser muss nach Einstellung der Kombination durch drehen oder drücken eines Knopfes abgesenkt werden.
Security through obscurity kann funktionieren, wenn es sich bei dem Tresor um ein Unikat handelt, das nicht auf seriengefertigten Komponenten basiert. Bei einem Serienprodukt hilft das nicht, da besorgen sich die bösen Buben einfach ein Muster und kundschaften dort in aller Ruhe die Angriffspunkte aus.
Retak
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 9. Mai 2019 14:48

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Von nicht mehr produzierten Tresoren lohnt sich eine Anschaffung eines Musters nicht mehr, zumal dann, wenn noch gar nicht weiß, ob man bei einem Einbruch auf einen Tresor treffen und welches Modells der dann sein wird.

Wie auch immer, man mag mein Vorgehen für sinnvoll oder sinnlos halten, ich mache es trotzdem so. :D
Alle Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des neuen europäischen Urheberrechts entfernt.
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Mai 2019 09:01

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

fripa10 hat geschrieben:Wie auch immer, man mag mein Vorgehen für sinnvoll oder sinnlos halten, ich mache es trotzdem so. :D


Sehe ich anders, kann man doch zeigen. :p
Hier das Riegelwerk des Leicher:
Bild

Und hier des Garny:
Bild
Beste Grüße
HansWurst
Meister
Meister
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Mai 2019 10:21

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Da sticht einem sofort die gute Verarbeitungsqualität ins Auge.
MartinHewitt
 


  • Beitrag 12. Mai 2019 10:27

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

@HansWurst: Ziet er goed uit! :D
Alle Ergebnisse wurden möglicherweise aufgrund der Bestimmungen des neuen europäischen Urheberrechts entfernt.
fripa10
Verleger
Unverzichtbar, Unkündbar und Unverwundbar
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 12. Mai 2019 13:00

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

Danke MartinHewitt für die Patentbeschreibung des Riegelwerkes.

Hier noch etwas Zusatzinformation.

Leicher hat die Entwicklung des Riegelwerkes Anfang der 90'er Jahre abgeschlossen und ab diesem Zeitpunkt und bis heute alle Leicher und "Gunnebo Markersdorf" Türen und Schränke mit diesem System ausgestattet. Ein standardisertes Riegelwerk für Schutzklasse IV bis XIII. Der kleine Leicher von 2010 den ich im Visier habe, ist mit einem solchen Riegelwerk ausgestattet. Dies wurde mir von Gunnebo bestätigt.

In folgenden Video (https://www.youtube.com/watch?v=HtWRxVyD78g) illustriert Gunnebo, wie sicher die runden Tresorraumtüren sind - schaut man genau hin, taucht hier ein par Sekunden lang das Riegelwerk auf ... bevor es schmilzt. Die vier Glasplatten, die das Riegelwerk eingrenzen und die Notverriegelung in Schach halten, sind ebenfalls erkennbar. All dies geht jedoch auch von der Patentbeschreibung hervor.
Meiner Meinung nach dürfte man dieses Riegelwerk nicht durch bohren in weder Front noch Seiten kompromittieren können. Eine Bohrung von der Rückseite scheint die einzige (teoretische) Möglichkeit. Ziemlich sicher meiner Meinung nach und ganz bestimmt eine positive Nebenwirkung in Bezug auf den kleinen 154'er Schrank - verglichen mit den Riegelwerken der früheren Modelle.

Hat jemand im Forum Erfahrungen mit dem Transport eines Tresors mit diesem Riegelwerk? Sind die Glasplatten unsicher in Bezug auf Transporterschütterungen und sollte der Tresor deshalb unverriegelt transportiert werden? Wenn die Notverriegelung ausgelöst wird ist es Game Over für den Schrank.
Dateianhänge
Screenshot 2019-05-12 at 14.40.55.png
Screenshot 2019-05-12 at 14.32.47.png
Basel
HomeSecurityEnthusiast
Mitglied
Benutzeravatar
 

  • Beitrag 13. Mai 2019 08:41

Re: Tresor Kauf Empfehlung -- Hersteller Modelle Eigenschaften ?

mal wieder vielen Dank für die Patente @MartinHewitt
Gerade ist bei ebay-kleinanzeigen ein großer Leicher drin, mit unten zwei Knöpfen (vmtl. Lafetten) nebeneinander... Spannend!!
Suchwort: "Tresor von Bank"
distiller
Herzog
Herzog
Benutzeravatar
 

VorherigeNächste

Zurück zu Lockpicking - die hohe Kunst des Schlossöffnens